1932

Mit Philipp von Risenfels (geb. 1860, Enkel von Philipp Maria von Risenfels) sterben am 13. Jänner 1932 die Freiherren von Risenfels im Mannesstamme aus.

1932 - 1945

BÜRGERMEISTER STADT, Josef Ströbitzer

27. Februar 1932

Der Gemeinderat der Marktgemeinde Haag beschließt, den nö. Landtag zu ersuchen, anlässlich der 500 Jahr Feier der Markterhebung, Haag mit der Erhebung der Stadt auszuzeichnen.

17.-24.April 1932

Volksmission mit Redemtoristen aus Eggenburg. (Pfarrchronik 384)

10. Juni 1932

Der Gemeindrat beschließt die neuen Straßenbezeichnungen einzuführen

23. Juni 1932

Der nö. Landtag beschließt, die Marktgemeinde Haag zur Stadt zu erheben.

29. September 1932

Die höchste Auszeichnung, die ein Land zu vergeben hat, wurde unserem Haag und seinen Bewohnern verliehen: Haag wurde zur Stadt erhoben.

Am Donnerstag 29.9. wird von 11:00 bis 11:45 im Radio die Feierlichkeit in Haag übertragen.

Donnerstag, 29. September 1932:

  • Der Bischof trifft in Haag ein, ebenso die Priester, die aus Haag gebürtig sind; das Festspiel von Prof. Dr. Josef Wagner aus Klingenbrunn wird vorgestellt
  • Bischof Michael Memelauer aus St.Pölten feiert um 8¼ die hl.Messe als feierliches Amt mit Predigt
  • Um ¾11 kam Wilhelm Miklas, Präsident der Republik; Im Pfarrsaal erhielt Pfarrer Reininger von ihm das silberen Ehrenzeichen.
  • Danach war Eröffnung der Ausstellung (Festschrift Teil1, Teil2) und um ½1 war festliche Tafel für die Geistlichkeit im Pfarrhofe. Die überige Festtafel war beim Forstmayr
  • Bischof Memelauer  und Präsident Miklas waren dann noch einige Zeit im Pfarrhof (Quelle: Pfarrchronik 384, 385, 386)
  • Am Nachmittag war die Aufführung des Haager Festspieles von Prof. Dr. Josef Wagner unter der Leitung von Berta Bäunard
Das Festspiel von Dr. Josef Wagner
Felix Stier ganz links © Pfarrarchiv

2. Oktober 1932

  • Große Bauerntagung mit Festredner Dr. Engelbert Dollfuß im Forstmayr Saal. Der Aufbau eines Ständestaates wurde vom Bundeskanzlers erstmals öffentlich in Erwägung gezogen.
  • An diesem Sonntag besuchten 700 Wiener auf einer "Fahrt ins Blaue" die jüngste Stadt und die Gewerbeausstellung.
  • Am Nachmittag gab es ein Monsterkonzert der Musikkapellen Haag, Aschbach, Ebelsberg, Erla, Garsten, Haidershofen, Kleinraming, Kürnberg, Strengberg und Weistrach - zusammen etwa 270 Musiker. Dirigent: Ferdinand Harmer aus Haag.