2011 Vierkanter Haag

Werner Dietl, Martin Heintel, Norbert Weixlbaumer,  vierkanter haag,  entwicklungsperspektiven eines regionalen kulturgutes,  Queiser Amstetten 2011. 157 Seiten.ISBN 978-3-900830-78-6 

 

2007 Stadt Haag von A-Z

  • Johann Hintermayr, Stadt Haag von A bis Z. Straßennamen und Hausanschriften. Amstetten, Queiser 2007, 168 Seiten, reichbebildert.

Dieses Buch ist im Stadtamt erhältlich.

weiter Bücher über Haag

siehe >

Q u e l l e n für die Häuserforschung

Private Daten: Urkunden, Kaufverträge, Geburtsurkunden, Taufscheine, alte Fotos (anschreiben wer wer ist), Haus-chroniken... Sammeln und ordnen; Gespräche mit Eltern und Großeltern, Onkeln und Tanten, führen und notieren....

Pfarrliche Bücher (Matriken) Geburten, Hochzeiten, Sterbefälle, (Matricula-Findbuch) (100 Jahre Datenschutz)   Kirchenrechnungen, Beichtregister, Verkündbücher.

Grundherrschaft: vor 1848, Urkunden, Grundbücher, Herrschaftsprotokolle, Inventurprotokolle, Urbare (meist zu finden im NÖ Landesarchiv)

Staatliche Quellen: Grundbuch seit 1848, alte Steuerfassionen (theresianische Fassion um 1750; franziszäische Fassion oder Kataster um 1820ff.)

Grundbuch ab 1848

Seit 1848 ist das Grundbuch am Bezirksgericht in Haag ausschlaggebend.

Im folgenden findet sich eine Abschrift aus dem Grundbuch bis zum Jahre 1987. Der aktuelle Stand ist am Bezirksgericht Haag einzusehen. Alle Daten ohne Gewähr.

Edelhof EZ 1-244

Gstetten  EZ 1-144

Stadt Haag EZ 1-715 

Heimberg  EZ 1-79

Holzleiten  EZ 1-161

Knillhof  EZ 1-99

Krottendorf  EZ 1-118

Porstenberg  EZ 1-80

Radhof  EZ 1-102

Reichhub  EZ 1-139

Salaberg  EZ 1-183

Schudutz  EZ 1-122

Historisches Ortsnamenbuch

Heinrich Weigl, Historischers Ortsnamenbuch von Niederösterreich, Wien o.J.   (1964-65),  Ergänzungen 1981;  H32 Haag

Urbare

Ein Urbar ist ein Verzeichnis über Besitzrechte des Grundherrn und über die Leistungen der Untertanen. Für unsere Gegend ab dem 13.Jahrhundert bis zur Einführung des Grundbuches unter Kaiserin Maria Theresia um 1770. 

Urkunden

Im folgenden sind Urkunden zur Geschichte von Haag aufgeführt. Quelle: Monastrium

zum Beispiel: 1266    1325   1331    1334    1340    1367    1433

Urkundenbücher

Oberösterreichisches Urkundenbuch: OÖUB - Das Oberösterreichische Urkundenbuch ist bis heute die einzige größere gedruckte Urkundensammlung des Landes. Es besteht aus elf Bänden. Der erste Band erschien 1855. Die bislang letzte Ausgabe wurde 1983 abgeschlossen.

Niederösterreichisches Urkundenbuch,    Steirisches Urkundenbuch

Institut für österreichische Geschichtsforschung

Häuser und Herrschaft

Häuser und Herrschaft. Liste der Zugehörigkeit.

In Haag sind folgende Herrschaften genannt: Salaberg, Rohrbach, Klingenbrunn, Pfarrhof Haag, Pfarrkirche Haag, Gleink (ÖOLA), Sooß, Wallsee, Vestenthal (Festenthall), Erla, Steyregg, Ennsegg, Gudenus, Dorf, Perwarth, Ramingdorf, Seggau, Steyr,-

Pfarrherrschaft Haag

In kurzen Überschriften und Auszügen sind im folgenden Inhaltsverzeichnis die Häuser der Pfarrherrschaft Haag genannt.  Es sind meist Veränderungen in den Besitzverhältnissen und andere Begebenheiten protokollartig aufgeschrieben. Hier ein Auszug (erweiterte Inhaltsangabe) aus den alten Protokoll-Büchern: 1641 - 1662       1665 - 1689      1690 - 1708       1709 - 1721     1721 - 1732       1732 - 1744       1745 - 1756      1757 - 1766   1767 - 1782